Süße Waffeln nach Omas Rezept - So schmeckts richtig gut

Süße Waffeln nach Omas Rezept – So schmeckts richtig gut

Süße Waffeln schmecken nicht nur himmlisch lecker, sie sind auch schnell zubereitet und mit einem guten Standardrezept kann absolut nichts schief gehen. Wir von Waffeleisen Test möchten Ihnen hier ein einfaches Standardrezept inklusive einiger Variationen vorstellen. Zudem erfahren Sie etwas über die richtige Teigmenge und das Einfetten des Waffeleisens.

Standardrezept für süße Waffeln nach Omas Rezept

Zutaten für 8 Waffeln:

  • 225 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 100 ml Milch
  • 4 Eier

Zusätzlich etwas Fett für das Waffeleisen

Zubereitung süße Waffeln:

Zuerst die weiche Butter zusammen mit Zucker und der Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Das Ganze Quirlen mit einem Pürierstab zu einer fluffigen Masse verrühren. Danach die Eier zur Butter-Zucker-Masse geben und einzeln gründlich unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch zum Teig geben. Alles gut verrühren und den fertigen Teig circa 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Waffeleisen vorheizen. Mithilfe eines Backpínsel die Backflächen dünn mit Butter einpinseln. 2 gut gehäufte Esslöffel Waffelteig mittig auf die Backfläche häufen und das Waffeleisen verschließen.

Die Waffel etwa 2 Minuten knusprig braun backen und auf ein Kuchengitter legen. Mit dem verbliebenen Waffelteig genauso verfahren. Die gebackenen Waffeln, je nach Gusto, entweder pur oder aber mit Puderzucker beziehungsweise Zimt und Zucker bestreut, servieren.

Variationen – Für mehr Abwechslung im Waffeleisen

Aromatische Waffeln gewünscht? Dann geben Sie zum Teig doch einfach mal 1 TL abgeriebene Schale von einer unbehandelten Orange, Zitrone oder Limette in den Teig. Wenn Sie Orangenaroma lieben, dann können Sie die angegebene Milchmenge durch die gleiche Menge Orangensaft ersetzen.

Sie haben keine Milch im Haus aber dennoch Lust auf frische Waffeln? Dann ersetzen Sie die Milch doch einfach durch die gleiche Menge Buttermilch, Joghurt oder Kefir. Ihre Waffeln erhalten dadurch ein sehr feines, säuerliches Aroma.

Auch Gewürze bringen Pepp in den Waffelteig. Stöbern Sie einfach mal in Ihrem Gewürzregal. 1-2 Teelöffel Zimt oder Lebkuchengewürz schmecken, insbesondere in der kalten Jahreszeit, hervorragend im Waffelteig. Leckere Vanillewaffeln erhalten Sie, wenn Sie 1-2 Messerspitzen frische Bourbonvanille zum Teig hinzufügen. 1 Prise Muskatnuss rundet den Waffelteig, mit Gewürzen, perfekt ab – probieren sie es ruhig einmal aus.

Schokolade und Waffeln – eine himmlische Kombination für alle großen und kleinen Naschkatzen. Hierfür fügen Sie einfach dem Standardrezept noch 3 Esslöffel Kakao und weitere 3 Esslöffel Milch hinzu.

Herrlich fruchtige Waffeln erhalten Sie durch Zugabe von Trockenobst. Hierfür schneiden Sie doch einfach 100 g von Ihrem Lieblingstrockenobst in kleine Würfel und mischen es unter den Waffelteig.

Was tun mit Waffelresten?

Auch wenn es selten passiert aber manchmal bleiben einfach ein paar Waffeln übrig. Diese brauchen sie aber nicht zu entsorgen, sondern sie können portionsweise eingefroren werden und dann im Toaster in wenigen Minuten aufgebacken werden. Ideal also fürs schnelle Frühstück oder den spontanen Nachmittagskaffee.

Soll es noch süßer sein, dann stellen Sie aus den Resten doch einfach Schoko-Waffelritter her. Die Waffelherzen dafür in einer leicht gesüßten Eiermilch etwa 10 Minuten gut durchziehen lasse. Zwischen 2 Waffelherzen jeweils 2-3 Stücke Schokolade legen und das Ganze etwas andrücken. Die Waffeln in Paniermehl wenden und in einer Pfanne in reichlich Butter goldbraun backen. Wir von Waffeleisen Test wünschen Ihnen nun viel Freude beim Backen Ihrer persönlichen Lieblingswaffeln!

2 Gedanken zu „Süße Waffeln nach Omas Rezept – So schmeckts richtig gut

  1. Pingback: Hörnchenwaffeleisen Cloer 285 -Leckere Waffeln für Eis selber machen

  2. Pingback: Cloer Hörncheneisen 285 im Test - Das beliebteseste Waffeleisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.